Räuchermischung Old Times

Die Räuchermischung-Neuheiten in 2015

das Frühjahr 2015 hat uns sechs neue Räuchermischungen beschert. Und was für welche! Ich dachte ja, dass die Neuheiten aus der Wintersaison 2014/2015 schon das Höchste der Gefühle waren. Aber da hatte ich mich offensichtlich getäuscht! Zwar waren diese Räuchermischungen allesamt extrem stark und damit nur etwas für die, die sich wirklich mit dem Verdampfen von Kräutermischungen auskennen… aber bei den neuen Räucherwerken kam noch ein ganz anderer Aspekt hinzu: Neben der Wirkintensität, die bei 2/3 der neuen Produkte übrigens „nur“ mittel ist, wurden hier die Räucher-Aromen komplett umgeworfen. Was das im Genauen heißt, das schauen wir uns jetzt mal an:

Es waren wirklich überraschende Veröffentlichungen. Nun ja, zumindest kann man das über fünf der sechs Neuheiten sagen. Denn eine der Räuchermischungen kennen wir ja bereits: Die Amnesia Kräutermischung ist wieder mit dabei. Die erst im letzten Jahr als limitiertes Produkt erschienene Räuchermischung wurde jetzt neu aufgelegt und das mit einer neuen Rezeptur! Die Vanille-Aromen sind nicht mehr ganz so intensiv bzw. süß. Sie wurden mit herberen Kräuter-Düften kombiniert und sind damit erträglicher. Zudem ist diese extrem starke Räuchermischung nun dauerhaft erhältlich und nicht mehr als limitiertes Sonderstück.

Dazu kommt die ebenfalls extrem starke Räuchermischung Haze. Der englische Name bedeutet eigentlich nicht viel mehr als Dampf, Qualm oder Nebel – je nach Zusammenhang. Die Wirkung steht der Amnesia in kaum etwas nach, nur die Aromen unterscheiden sich wesentlich von ihr. Anstelle von Vanille und Kräutern gibt es hier fruchtigen Kaugummi! Das neue Aroma „Bubblegum“ ist eines der größten Innovationen der neuen Räuchermischungen im Frühjahr 2015. Aber wartet, es gibt noch viel interessantere Düfte:

Zum Beispiel bei der I Love Amsterdam Räuchermischung. Amsterdam? Ja, da klingelt es bei einigen Lesern sicher schon. Aber die Aromen richten sich bei dieser Kräutermischung wider Erwarten nach zwei auch hier erhältlichen Spirituosen: Wer ein Freund von gutem Whisky und von edlem Rum ist, der kann mit der I Love Amsterdam Räuchermischung sicherlich wunderbar entspannen. Ihre Intensität wird als „mittel“ eingestuft. Was das genau heißt, das werden wir noch beleuchten.

Kommen wir nun aber schon zur nächsten neuen Räuchermischung aus der Frühjahrskollektion des Jahres 2015: Die Blue Beary Räuchermischung sorgt mit Aromen von Heidelbeeren und Himbeeren für eine mittelstarke Entspannungswirkung. Sie wird als ideal für die Frühlings- und Sommerzeit beschrieben. Das hört sich klasse an. Was aber dahinter steckt, das sage ich euch noch einmal in einem anderen Artikel.

Denn nun geht es erst einmal um die Pink Bull Räuchermischung. Sie bringt das neue Aroma „Energy“ mit, welches einem bekannten E-Drink nachempfunden ist. Auch die Aufmachung der Tüte und der Name verraten eigentlich schon die Wirkung: Eine mittelstarke Revitalisierung wird dem Anwender versprochen. Ob das Versprechen gehalten wird? Bald mehr dazu!

Zum Schluss noch der Hingucker der aktuellen Neuheiten: Die Kamasutra Räuchermischung soll nicht nur belebend und euphorisierend wirken. Nein, ihrem Namen entsprechend soll sie auch als Aphrodisiakum dienen. Aber auch hierzu werde ich mich noch in einem anderen Blogeintrag auslassen.

Ich hoffe, ich konnte euch hiermit aber schon einmal einen kleinen Überblick geben…

Neue Räuchermischungen 2015: Die beiden Extremen

im letzten Beitrag hatte ich es ja schon versprochen: Ich werde mich den neuen Räuchermischungen aus dem Frühjahr 2015 ein bisschen detaillierter widmen. Es gibt insgesamt sechs Neuheiten und diese lassen sich in drei Gruppen aufteilen. Zum einen gibt es da die mittelstark entspannenden Kräutermischungen Blue Beary und I Love Amsterdam und zum anderen die mittelstark vitalisierenden Räucherwerke Pink Bull und Kamasutra. In diesem Beitrag soll es nun aber vorerst um die beiden sehr, sehr stark entspannenden Räuchermischungen Amnesia 2015 und Haze gehen. Das sind die beiden Extremen der neuen Sechsergruppe…

Schauen wir uns zuerst die neue Amnesia Räuchermischung an. Sie ist der Nachfolger der in 2014 als limitiert herausgebrachten Amnesia Kräutermischung, die schon damals als „das Stärkste auf dem Markt“ angepriesen wurde. Nun, der Ruf eilt der Amnesia damit schon voraus: Auch dieses Mal haben wir es mit einer äußerst starken Räuchermischung zu tun. Wer sie das erste Mal anwendet, der sollte sich dieses Fakts bewusst sein. Bei der ersten Verräucherung der Amnesia wird in allen Shop – und auch von mir als Kenner – vor Leichtsinn gewarnt: Kleine Anwendungsmengen reichen hier vollkommen aus, um sich einen Eindruck von der Wirkung zu verschaffen.

Und für alle Unbelehrbaren, die denken, dass sie Räuchermischungen unbedingt zu ihrem Zigarettentabak mischen müssen: Allgemein wird für die Amnesia ein Verhältnis von 1/10 angegeben. Dieses solltet ihr aber beim ersten Probieren auf jeden Fall unterschreiten. Wir wollen ja nicht, dass die Tagesschau in Zukunft noch mehr Einzelfälle zu vermelden hat. Zu Aroma und Wirkzeit lässt sich folgendes sagen: Die starken Vanille-Aromen wurden aus der Vorgängermischung übernommen, jedoch wurde die Rezeptur um leichte Kräuter-Noten erweitert, welche den Duft weniger süß machen – und damit angenehmer. Je nach Anwendungsmenge dauert die entspannende Wirkung etwa zwei bis drei Stunden an.

So ähnlich kann man es auch bei der Haze Räuchermischung beschreiben. Denn auch dieses Räucherwerk ist extrem stark und was ich in Bezug auf die Dosierung der Amnesia Räuchermischung geschrieben habe, das gilt auch bei der Haze. Davon aber abgesehen ergibt sich bei dieser Räuchermischung ein nicht gleich erkennbarer, aber dafür umso interessanter Wortwitz im Namen (ja, mit den neuen RMs sind die Wortspiele zurück!): Denn die Haze Räuchermischung kam, wie die anderen fünf auch, ungefähr zur Osterzeit auf den Markt. Und auf dem Tütchen sind überdies ein Hase und Eier zu sehen. Das heißt, dass Haze – das englische Wort für Qualm, Dampf und Nebel – auch als „falsch“ geschriebener „Hase“ gedeutet werden kann.

Der falsche Hase in Form eines Räucherwerks bringt aber entgegen seines Namens frische und süßliche Aromen mit sich. Diese werden von den Shops mit „Bubblegum“ zusammengefasst. Was das heißt? Das heißt, dass ihr bei dieser Räuchermischung eine extrem starke Entspannung bekommt, und zwar aufgrund leicht fruchtiger und recht süßer Aromen, die euch umhauen werden… im positiven Sinne. Die Wirkung hält ähnlich wie bei der Amnesia gute zwei bis drei Stunden an. Für Anfänger sind aber beide Räuchermischungen nichts. Wer etwas schwächeres sucht, der sollte auf die beiden nächsten Blogeinträge warten.

Bis bald!

Neue Räuchermischungen 2015: Die beiden Aufputschenden

Liebe Leserinnen und Leser,

den neuen Räuchermischungen aus dem Frühjahr 2015 habe ich ja nun schon einige Artikel in diesem Blog gewidmet. Und dieser soll nun vorerst der letzte sein (die Erfahrungsberichte in der entsprechenden Kategorie einmal ausgenommen). Denn mit diesem Blogeintrag werde ich nun die letzten beiden Räuchermischungen – die Pink Bull und die Kamasutra – ein wenig beschreiben und dann ist alles gesagt. Aber keine Angst: auch danach werde ich euch wieder mit interessanten Informationen rund um die Themen Legal Highs und Räuchermischungen versorgen. Ich habe mir bereits eine neue Artikel-Reihe ausgedacht. Also seid gespannt! Jetzt geht es aber vorerst um die Global Bäääm und die Namifu Räuchermischungen:

Die Pink Bull ist für mich die interessanteste der sechs neuen Räuchermischungen. Das hat gleich mehrere Gründe: Erstens ist sie eine der wenigen – oder zumindest zahlenmäßig unterlegenen – belebenden Räuchermischungen. Sie wirkt aufputschend und ist damit nicht zum Entspannen, aber ideal zum Feiern geeignet. Zweitens wirkt sie eher mittelstark und ist damit nicht dem Trend der immer intensiver und länger wirkenden Räucherwerke verfallen. Und drittens ist die ganze Gestaltung und Aufmachung der Global Bäääm Kräutermischung eine Hommage an einen international bekannten Energy Drink! Und das ebenfalls in mehr als nur einem Punkt:

Fangen wir mit der Gestaltung der kleinen Tütchen an, in der die Räuchermischung geliefert wird. Das Muster im Hintergrund und die Schriftart des Namens „Pink Bull“ sowie dieser selbst… all das ist diesem E-Drink entlehnt. Bull ist direkt übernommen, nur die Farbe wurde abgeändert und auch das Tier. Es handelt sich nicht um einen Bullen, sondern um einen Pit Bull; einen pinken Pit Bull. Die Namens- und Farbgestaltung sowie der Terrier sollen angeblich für die Damenwelt gemacht sein – ein Marketingtrick der Hersteller. Genauso wie das innovative Aroma, welches ebenfalls dem bekannten Energy Drink nacheifert. Ein rundum durchdachtes Produkt. Und es putscht für zirka eine bis eineinhalb Stunden richtig gut!

Das gilt auch für die Kamasutra Räuchermischung, allerdings kann ihre Wirkung – je nach Reiz – auch in eine andere Richtung umschlagen. Wie ist das zu verstehen? Nun, in vielen Shops und auf anderen Seiten wird den Anwendern geraten, die Kamasutra Kräutermischung mit ihrer besseren Hälfte zu verdampfen. Vor allem wenn schon der gemeinsame Akt im Hinterkopf geplant ist und seine Vollführung keinem Hindernis entgegensteht, dann kann die Kamasutra Räuchermischung eine starke aphrodisierende Wirkung haben. Zudem sorgt sie für einen Energie-Schub, dank dem die in Aktion ausgelebte Zweisamkeit einen weiteren Kick erhält.

Für die Pink Bull und die Kamasutra Räuchermischungen gilt gleichermaßen: Zu Beginn sollte nur eine kleine Menge verdampft werden. Denn die Wohlfühlmenge kann von Anwender zu Anwender stark variieren. Zudem sind diese neuen Räucherwerke schon so stark konzipiert, dass sie bereits bei einer geringen Dosierung als „mittelstark“ eingestuft werden können. Da sie beide ungefähr eine bis eineinhalb Stunden wirken, sollten sie bei der Anwendung vor einer Party durch ausreichend vorhandene Energie gestützt werden. Soll heißen: Wer total ausgebrannt auf eine Party geht und dabei nur der Energie dieser Räuchermischungen vertraut, der wird nicht lange Spaß dabei haben.

Bis bald!